Über mich

ZUR PERSON

  • Studium der Anglistik, Geografie, Philosophie und Erziehungswissenschaften an der Freien Universität Berlin
  • Werkstudentin beim Erich Schmidt Verlag
  • Erste Staatsprüfung für das Amt des Studienrats
  • Zweite Staatsprüfung für das Amt des Studienrats
  • Studium und Forschungsaufenthalt an der School of Scottish Studies der University of Edinburgh
  • Promotion zum Doktor der Philosophie an der Freien Universität Berlin mit dem Abschluss summa cum laude
  • Hochschuldozentin an der Rijksuniversiteit Groningen, wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Technischen Universität Dresden, Vertreterin der Professur der anglistischen älteren Sprach- und Literaturwissenschaft der Friedrich-Schiller-Universität Jena, Studienrätin im Hochschuldienst an der Justus-Liebig-Universität Gießen und wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Freien Universität Berlin

(Bitte entschuldigen Sie, dass Sie hier noch kein professionelles Foto von mir finden. Dies ist der gegenwärtigen Pandemie geschuldet.)

EIGENE VERÖFFENTLICHUNGEN

Die folgende Auswahl meiner eigenen Publikationen soll meine Erfahrung als Wissenschaftlerin belegen:

Studien

A Catalogue of Amphibians and Reptiles in Older Scots Literature. Berliner Beiträge zur Anglistik, 5. Hrsg. v. Klaus Bitterling und Ingo Pommerening. Bern/Berlin/New York: Peter Lang 1996.

„The Major Professional Skills of the Dove in The Buke of the Howlat“. In: Animals and the Symbolic in Mediaeval Art and Literature. Hrsg. v. L. A. J. R. Houwen. Mediaevalia Groningana, 20. Groningen: Egbert Forsten 1997. S. 107-137.

„The Quha Problem in William Dunbar’s Quha Will Behald of Luve the Chance“. In: Scottish Language 20 (2001). S. 80-85.

„The Function of the Animal Massacre in John Burel’s Passage of the Pilgremer“. In: Older Scots Literature. Hrsg. v. Sally Mapstone. Edinburgh: John Donald 2005. S. 514-539.

„‚Idilnes giffis novrysingis to vicis‘: The Prologue of the Scottish Legends of the Saints“. In: Literature and Religion in Late Medieval and Early Modern Scotland. Essays in Honour of Alasdair A. MacDonald. Hrsg. v. L. A. J. R. Houwen. Mediaevalia Groningana, New Series, 18. Leuven: Peeters 2012. S. 1-21.

Rezensionen

Hoffmann, Richard C.: Fisher’s Craft and Lettered Art. Tracts on Fishing from the End of the Middle Ages. Toronto Medieval Texts and Translations, 12. Toronto: University of Toronto Press 1997. In: Anglia 119 (2001). S. 284-288.

Möller, Hildegard: A ‚Wake‘ Bestiary mit Untersuchungen zur Tiersymbolik in James Joyces ‚Finnegan Wake‘. Beiträge zur Sprachwissenschaft, 2. Herne: Tibor Schäfer 1999. In: Anglia 121 (2003). S. 135-139.

Coole, Lesley A.: Prophecy and Public Affairs in Later Medieval England. York: York Medieval Press 2000. In: English Studies 86 (2005). S. 374-377.

Matthews, David: Writing to the King. Nation, Kingship, and Literature in England, 1250-1350. Cambridge Studies in Literature. Cambridge: Cambridge University Press 2010. In: English Studies 93 (2012). S. 108-112.

AUSWAHL DER GEHALTENEN VORTRÄGE

„Known Knowns and Known Unknowns: Hary’s Gask Hall and the Problem of Epistemological Lacunae“ (2014)

„‚To speik off science, craft or sapience‘: Knowledge and Temporality in Medieval and Renaissance Scotland“ (2015)

„Harry Potter und die Welt der Lewis Chessmen“ (2017)

„Hary’s Recontextualization of the ‚Moving Purgatory‘“ (2017)

„Die Drachenwelt im A Game of Thrones“ (2019)

MITGLIEDSCHAFTEN

Scottish Text Society (STS)

Association for Scottish Literary Studies (ASLS)